Siemens errichtete als Konsortialführer ab 1933 in Buenos Aires drei U-Bahnlinien im Großprofil mit Oberleitungsbetrieb von 1500 Volt. Die Wagen ähneltem in ihrem Aufbau den Berliner U-Bahnwagen des Typs CII sowie den damals aktuellen S-Bahnwagen der Bauart Wannsee (1932/33). Die Triebwagen stellte Orenstein & Koppel in seinem Werk in Berlin-Spandau her, die Steuerwagen in seinem Zweigwerk, der Dessauer Waggonfabrik.

 

Siemens-Anzeige von 1934. Sammlung Ivo Köhler

U-Bahn Buenos Aires, Wagenzug in Berlin-Siemensstadt 1934. Werkfoto Siemens

U-Bahn Buenos Aires, Wagenserie E, Schalttafel-Rückwand in der Führerstands-Seitenwand. Werkfoto Siemens

U-Bahn Buenos Aires, Wagenserie E, Führerstand I. Werkfoto Siemens

U-Bahn Buenos Aires, Wagenserie E, Seitenansicht eines Triebdrehgestells. Werkfoto Siemens

U-Bahn Buenos Aires, Wagenserie E, Rückwand des Führerstands I. Werkfoto Siemens

MBA-Reklame von 1941 (MBA → vormals Orenstein & Koppel). Sammlung Historische S-Bahn e.V.


Nach oben

Spendenaufruf

Foto Front eines 167ers schräg von vorneJetzt spenden

Social Media

Facebooklogo, weißes F auf blauem GrundYoutube-Logo, You auf weißem, darunter Tube auf rotem HintergrundInstagram-Logo

Besuchen Sie uns auch auf Facebook oder se­hen Sie sich un­se­re Fil­me auf You­tube oder un­se­re Fo­tos auf In­sta­gram an.

Termine

Dezember 2018
Mo Di Mi Do Fr Sa So
26 27 28 29 30 1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30
31 1 2 3 4 5 6

Wer ist online

Aktuell sind 29 Gäste und keine Mitglieder online

© 2018 Historische S-Bahn e.V. Alle Rechte vorbehalten. Zum Impressum, zur Datenschutzerklärung