Weitere Montage der Drehgestelle

Nach einer recht langen Pause wollen wir uns wieder mit einem aktuellen Werkstattbericht zum 167er melden. Die Fortschritte beim Projekt sind spürbar, aber nur bedingt bildlich vorzeigbar.

 Kessel

Einerseits haben wir im Werk Erkner am Viertelzug ET/EB 167 006 (3839/6401) zahlreiche Komponenten der Druckluftanlage aufgearbeitet. Das Bild zeigt die Kessel für den Viertelzug, die demnächst angebaut werden. Der Hilfsstromselbstschalter für ET 167 006 ist fertig aufgearbeitet und wartet nur noch auf seinen Einbau.

 Vergleich Bremszylinderhebel

Derzeit läuft in Erkner auch die Endmontage des Bremsgestänges unter dem Wagenkasten. Zwar hatte der 167er erst nach der Jahrtausendwende eine komplette Aufarbeitung erhalten, jedoch nutzte man dafür Altteile. Das Foto zeigt mittig unseren nagelneuen Zylinderhebel und außen die alten, die wir nun ersetzt haben. 

 

 Buchsen Vergleich

Immer wieder holt uns dabei die weltpolitische Realität ein, da Lieferzeiten und Preise für die vielen neuen Stahlteile uns nicht gerade in die Karten spielen. So haben wir fast zwei Monate auf eine Lieferung neuer Stahlbuchsen gewartet. Die Neubeschaffung einiger Führungsstücke zur Aufnahme der Drehpfanne kostet uns nun ein kleines Vermögen. Das Foto zeigt eine neue Stahlbuchse, mit der wir die alten aus Hartgewebe ersetzen.

 

 Drehgestellrahmen

Parallel sind wir im Werk Schöneweide dabei, die letzten Teile der Bremsbauteile für den eben genannten Viertelzug einzubauen. Allerdings konnten wir zumindest die ersten Federpakete einbauen. Dies betrifft die Sekundärfederung in der Mitte der Drehgestelle. Die Blattfedern liegen quer zur Fahrzeuglängsachse. Theoretisch hätten bereits die ersten Achsen eingesetzt sein können. Wir warten damit bis zum letzten Augenblick, weil die Drehgestelle ab diesem Moment im Freien stehen werden.

 

 Steuerventil

Ein zentrales Bauteil der Bremsanlage ist das Steuerventil, welches den Bremszylinderdruck steuert und dessen Auslassdüse das markante Pfeifen beim Lösen der Bremse verursacht. Wir haben unseren Ersatzteilbestand in Erkner zerlegt, um möglichst viele brauchbare Teile aufzuarbeiten. Für den 167er und den Stadtbahner 475/875 605 sind ausreichend Ventile vorhanden. Und sie pfeifen herrlich! 

 

 

Wir freuen uns über jede Form von Unterstützung!


Wir wollen wieder fahren.



Nach oben

Spendenaufruf

Foto Front eines 167ers schräg von vorneJetzt spenden

Social Media

Facebooklogo, weißes F auf blauem GrundYoutube-Logo, You auf weißem, darunter Tube auf rotem HintergrundInstagram-Logo

Besuchen Sie uns auch auf Facebook oder se­hen Sie sich un­se­re Fil­me auf You­tube oder un­se­re Fo­tos auf In­sta­gram an.

Termine

Juli 2022
Mo Di Mi Do Fr Sa So
27 28 29 30 1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 31

Wer ist online

Aktuell sind 151 Gäste und keine Mitglieder online

© 2022 Historische S-Bahn e.V. Alle Rechte vorbehalten. Zum Impressum, zur Datenschutzerklärung