5. Tage der offenen Tore in der Triebwagenhalle Erkner

 

Wochenende 5. und 6. Juni 2010 jeweils von 11 bis 18 Uhr in und an der Triebwagenhalle Erkner (direkt am Bahnhof)

Wie alles begann: Die S-Bahn zwischen Elektrisierung, Trümmern und Spaltung

Am 5. und 6. Juni 2010 öffnen sich wieder die Tore des ehemaligen Betriebswerks Erkner für Eisenbahn- und Technikfreunde. Der Verein Historische S-Bahn und die S-Bahn Berlin GmbH laden zu einer Reise in die Jahre 1930 bis 1950 ein und präsentieren gemeinsam die Fahrzeugsammlung in der Triebwagenhalle direkt neben dem Bahnhof Erkner.  

Thematische Schwerpunkte sind in diesem Jahr die spannende Entwicklung der Berliner S-Bahn zwischen der Elektrisierung bis 1930, der Bau des technischen Meisterwerks Nord-Süd-S-Bahn und den Planungen zum Ausbau des Netzes für eine „Welthauptstadt Germania“. Darüber hinaus widmet sich die Ausstellung den Vorbereitungen für den Zweiten Weltkrieg und den Zerstörungen bei Kriegsende, denen die Spaltung Berlins folgte. In einer Schauwerkstatt zeigen die Techniker des Vereins, wie die tonnenschweren Veteranen in der Betriebswerkstatt Erkner gehegt und gepflegt werden und beantworten gern die Fragen der Besucher.

 

Wie alles begann: Die S-Bahn zwischen Elektrisierung, Trümmern und Spaltung
  • 28 S-Bahnwagen erzählen Geschichte. Führung durch die Fahrzeugsammlung und Ausstellung des Berliner S-Bahn-Museums: „1930 bis 1950 – 20 spannende Jahre“. Elektrisierung, Bau des Nordsüd-S‑Bahntunnels, Planungen für die Welthauptstadt Germania, Krieg und Zerstörungen, Spaltung Berlins

  • Schauwerkstatt, Kinderprogramm, Bahnmarkt mit großer Modellbahnanlage,Grill, Biergarten

  • Technikführung spezial: „Die S‑Bahnwagen ganz nah & von unten“ Sonntag, 14 Uhr, ca. 2,5 Stunden, 8 €

  • Podiumsdiskussion: „Die S‑Bahn im Zweiten Weltkrieg“, Sonntag, 13 Uhr
  • Kleingruppenführungen zum Thema „Wie kommt der Strom in die S-Bahn“

 

Vielleicht haben Sie den einen oder anderen Bekannten, der am Wochenende „das Haus hüten“ wollte und der sich eigentlich überhaupt nicht für Technik interessiert. Laden Sie ihn ein und bringen Sie ihn mit – es lohnt sich auf jeden Fall. Unsere Vereinsmitglieder versuchen Ihnen, auf verständliche Art unsere Exponate zu erklären. Dazu wird natürlich der Grill dampfen.

Historische Busse des DVN bringen Sie direkt von der Triebwagenhalle zum Heimatfest in Erkner, das gleich „um die Ecke“ gefeiert wird – eben ein richtiges Wochenende im Sommer 2010. 

 

Eintrittspreise:

Für die Großen kostet eine Führung 4 €, für die Kleinen 2 € (Kinder von 6 bis einschließlich 14 Jahre).

 

So erreichen Sie uns:

Sie kommen im 30-Minuten-Takt des Regionalexpress RE1 vom Ostbahnhof in nur 20 Minuten nach Erkner. Mit dem Auto empfehlen wir die Anreise über Woltersdorf.

Bitte beachten Sie: Wegen Gleisbauarbeiten verkehrt die S3 nur zwischen Karlshorst und Erkner im 20-Minuten-Takt.

Skizze zur Erreichbarkeit der Triebwagenhalle Erkner


Nach oben

Spendenaufruf

Foto Front eines 167ers schräg von vorneJetzt spenden

Facebook – Youtube

Facebooklogo, weißes F auf blauem GrundYoutube-Logo, You auf weißem, darunter Tube auf rotem Hintergrund

Besuchen Sie uns auch auf Facebook oder se­hen Sie sich un­se­re Fil­me auf You­tube an.

Termine

Oktober 2017
Mo Di Mi Do Fr Sa So
25 26 27 28 29 30 1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 31 1 2 3 4 5

Wer ist online

Aktuell sind 120 Gäste und keine Mitglieder online

© 2017 Historische S-Bahn e.V. Alle Rechte vorbehalten. Zum Impressum