Drucken
–  31009 Zugriffe

Außen Hochglanz – und innen Hochstimmung: Am Silvesterabend startete der stilvolle Traditionszug der Baureihe 167 mit Sektempfang zur Fahrt auf dem S-Bahnring.



Der edle Rundkopf im eleganten Design der 30er Jahre. Foto: Walied Lorenz


Auf Holzbänken der 30er Jahre (3. Klasse) oder im mahagonigetäfelten Coupé zweiter Klasse mit den weichen Plüschpolstern sitzend – und Berlin zog am Zug vorbei. Oder in den Wagen mit den weißen Sprelacart-Wänden und grau-blauen Kunstlederpolstern – 35 Jahre alter DDR-Küchencharme der 60er Jahre als Kult für 2003!

Rund um die Innenstadt kreiste der Veteran mit seiner typischen runden Schnauze und hielt zum Feuerwerk um Mitternacht. Der Ort war bestens gewählt: Unterhalb des Flughafen Tempelhof, dessen dunkles Flugfeld von den geometrisch angeordneten Positionslichtern erleuchtet vor uns lag, dahinter die leuchtende Silhouette Berlins mit dem berauschenden Feuerwerk.



Abfahrt 22.40 Uhr in Charlottenburg (Bereitstellung ab 22.30 Uhr),
Ankunft Ostbahnhof gegen 2 Uhr.

Die Fahrkarten für die 2. Klasse kosteten 48 Euro, für die 3. Klasse (Holzbänke) und die Kult-Klasse (Kunstlederpolster) 39 Euro. Im Fahrpreis inbegriffen sind zwei Getränke, Buffet, ein Pfannkuchen und Knabbereien.

Feuerwerk, offenes Feuer und selbst mitgebrachte Getränke sind im Zug nicht gestattet.


 

Fahrkartenmotive, auch zum Kauf


Von der Silvesterfahrkarte gibt es noch einen kleinen Restbestand an Fahrkarten (135 x 70 mm) für Sammler zum Preis von 1 Euro. Wenn Sie eine überzählige Fahrkarte erwerben möchten, wenden Sie sich bitte an unseren Souvenirverkauf.


Die Vorderseite der Fahrkarte (für den Triebwagen 3839, weitere Varianten unten) ...

 

... die Innenseite ...


... und die Rückseite.


Die Vorderseite der Fahrkarte die 2. Klasse im Beiwagen 6401.


Die Vorderseite der Fahrkarte die 3. Klasse im Beiwagen 6401.


Die Vorderseite der Fahrkarte für den Triebwagen ET 167 072.


Die Vorderseite der Fahrkarte für den Beiwagen EB 167 072.



Bilder von der Silvesterfahrt

Vereinsmitglieder schmücken den Beiwagen EB 167 072 mit Girlanden und farbigen Lampen zum Silvesterzug. Fotos: Carsten Banach



Das 2.-Klasse-Abteil des Beiwagens 6401 wird auch mit Girlanden und farbigen Lampen geschmückt. Fotos: Carsten Banach



Der Silvesterzug der Bauart 1937 in Erkner. An der Zugspitze der Triebwagen 3839. Fotos: Walied Lorenz



Am Zugschluß der Triebwagen ET 167 072. Fotos: Walied Lorenz



Geschmückter Fahrgastraum des Beiwagens EB 167 072. Foto: Walied Lorenz

Der Silvesterzug der Baureihe 167, Bauart 1937, in Berlin Ostbahnhof. An der Zugspitze läuft jetzt der Triebwagen ET 167 072. Fotos: Holger Grunow



Der Silvesterzug in Berlin Zoologischer Garten. An der Zugspitze der Triebwagen 3839. Foto: Walied Lorenz

Der Silvesterzug in Berlin Zoologischer Garten. An der Zugspitze vom Südring kommend der Triebwagen 3839 (kurz vor dem Signallichtwechsel). Nach Hundekehle fährt dann ET 167 072 voraus. Foto: Holger Grunow

In Berlin Zoologischer Garten, an der Zugspitze ET 167 072. Foto: Holger Grunow



Geschmückter Fahrgastraum des Beiwagens EB 167 072. Fotos: Walied Lorenz

Türraum mit Buffet.

Getränketresen am Kurzkupplungsende.





Geschmückter Fahrgastraum des Beiwagens 6401, 2.-Klasse-Abteil. Türraum mit Buffet. Fotos: Walied Lorenz



Geschmückter Fahrgastraum des Beiwagens 6401, 3.-Klasse-Abteil. Fotos: Walied Lorenz





Als Lager dient das Dienstabteil des Triebwagens 3839. Fotos: Walied Lorenz



Die Pfannkuchen sind im Führerstand des am Zugschluß laufenden Triebwagens 3839 untergebracht.

Bevor die Tour beginnt, treffen sich alle Beteiligten zu einer Besprechung im Fahrgastraum des Triebwagens 3839, 3.-Klasse-Abteil. Foto: Walied Lorenz

Vereinsmitglieder bringen Speisen und Getränke. Foto: Mathias Hiller


 

Der Silvesterzug in Berlin-Charlottenburg, am Zugschluß der Triebwagen 3839. Foto: Harald Tschirner

An der Zugspitze läuft der Triebwagen ET 167 072. Foto: Harald Tschirner

Berlin-Charlottenburg. Foto: André Loop

An der Zugspitze Triebwagen ET 167 072 in Berlin-Charlottenburg. Foto: Holger Grunow

Am Zugschluß Triebwagen 3839. Foto: Holger Grunow

Geschmückter Fahrgastraum des Triebwagens 3839 in der 3. Klasse. Zur Eröffnung des Buffets etwa 20 Minuten nach Abfahrt in Charlottenburg wird die Beleuchtung des Zuges erstmals verdunkelt und in jedem Abteil durch die Betreuer eine Wunderkerze entzündet. Foto: André Loop

Das Buffet ist eröffnet. Foto: André Loop

Getränketresen im Triebwagen 3839. Foto: André Loop

Gegen 0.25 Uhr kehrt der Silvesterzug in Warschauer Straße, um dann in entgegengesetzter Richtung zum Nordring zu fahren. An der Spitze läuft fortan der Triebwagen 3839. Seit Mitternacht sind auch die aus Umlaufschildern zusammengestellten Jahreszahlen umgesteckt. Foto: André Loop

Gruppenfoto der Vereinsmitglieder vor dem Triebwagen 3839. Etwa von 0.30 Uhr bis 0.50 Uhr hat der Silvesterzug einen Aufenthalt in Ostkreuz, Bahnsteig A, der den Fahrgästen u.a. für einen Toilettenaufenthalt dient. Foto: Mathias Hiller

Die Fahrgäste genießen die Fahrt und stoßen auf das neue Jahr an. Geschmückter Fahrgastraum des Triebwagens 3839 in der 3. Klasse. Fotos: André Loop

Die Stimmung steigt im Triebwagen 3839 auf ihren Höhepunkt und die Fahrgäste tanzen mit den Vereinsbetreuern eine Polonaise.










 

Die Fahrgäste tanzen mit den Vereinsbetreuern im Triebwagen 3839 Polonaise. Fotos: Mathias Hiller















Ein letzter Gruß an Fotografen und Fahrgäste. Die Fahrt mit dem Silvesterzug endete gegen 2 Uhr in Warschauer Straße (wegen einer Betriebsstörung statt in Ostbahnhof). Fotos: André Loop