Drucken
–  2628 Zugriffe

Zweiter Luftverdichter eingebaut

Einbau Luftverdichter In Erkner haben wir unterm Triebwagen ET 167 006 den fertig aufgearbeiteten Luftverdichter eingebaut. Mittlerweile zum zweiten Mal.

Wer unsere Internetseite regelmäßig besucht, dem wird auffallen, dass es diese Schlagzeile bereits gab. Schon im Februar 2016 hatten wir den Triebwagen 167 006 mit einem Luftverdichter ausgestattet.

Zwischenzeitlich war der Viertelzug in Hennigsdorf bei FWM. Nach seiner Rückkehr nach Erkner mussten wir leider feststellen, dass die Isolationswerte nicht mehr akzeptabel waren - es war Feuchtigkeit eingedrungen. Nun wurde der Motor des Luftverdichters getrocknet, so dass er wieder eingebaut werden konnte.


Weitere Impressionen:

Das Video zeigt den Aufbau des Luftverdichters. Ein aus der Fahrspannung gespeister Motor treibt einen Kompressor an. Hier wird die Druckluft über zwei Schritten komprimiert und dann in den Hauptluftbehälter eingespeist.


Rahmen werden verladen

Ein weiteres, sehr wichtigs Bauteil kann nun auch wieder eingebaut werden: Nach sehr gründlicher Aufarbeitung haben wir zwei Hilfsstromselbstauslöser in Erkner. Das Bauteil ist im Dach über dem Führerstand verbaut und fällt durch seine Funkhörner auf.